Vereinsjahr 2001 / 2002

23. März - Jahreshauptversammlung
Mein Bericht beginnt wie immer mit der Jahreshauptversammlung, zu der heute am 23. März 2001 im Clubhaus des TSV eingeladen wurde. 51 Anwesende wurden gezählt. Musikalisch wurde die Sitzung von unserer Kapelle mit dem „Coccico-Marsch“ eröffnet. Nach einer kurzen Begrüßung durch Vorstand Joachim Neuhaus gedachte man den Verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres mit dem „Gute Kameraden Marsch“. Es folgten die Rechenschaftsberichte. Joachim Neuhaus als 1. Vorsitzender pickte Nochmals die Höhepunkte des abgelaufenen Jahres heraus. Leider war die Schriftführerin Andrea Paupy am heutigen Tage verhindert. Ihren Bericht hat Jugendleiter Markus Decker vorgelesen. Einen umfassenden Kassenbericht lieferte Kassier Uwe Hirsch über Einnahmen und Ausgaben ab. Zum letzten Mal hoffentlich war der Jugendzuschuss sehr hoch. Das Vereinsvermögen ging geringfügig zurück. Reinhold Bauerle als Kassenprüfer konnte unserem Kassier eine einwandfreie korrekte Kassenführung bestätigen. Ihm wurde Entlastung erteilt. Einen ausführlichen Bericht legte der neue Jugendleiter Markus Decker vor. Leider hören immer mehr Jugendliche mit dem musizieren auf. Für das Jugendleiterteam gibt es noch viel zu tun. Im Chronikbericht konnte ich über die vielen Auftritte und Aktivitäten der Musiker ausführlicher berichten. Bei der Aussprache der Rechenschaftsberichte wurde die Forderung eines Zuschusses von der Gemeinde für die Jugend gestellt. Die Entlastung des Gesamtvorstandes nahm Ehrenvorsitzender Albert Frik vor. Neuwahlen standen nun auf dem Programm. Einstimmig wieder gewählt wurden:
  • 1.Vorsitzender: Joachim Neuhaus
  • 2.Kassier: Sonja Zimmermann
  • Chronist: Eberhard Merten
  • Vizedirigent: Werner Arnold
  • Musikervorstand: Frank Finsterle
  • Wirtschaftsausschuss: Edmund Klusch
  • Instrumentenwart: Walter Klemm
  • Notenwart: Eberhard Walter
  • Beisitzer aktiv: Peter Büchle, Martin Frick, Markus Bachmann
  • Beisitzer passiv: Hermann Finsterle, Karl Geiger
  • Kassenprüfer: Reinhold Bauerle, Erhard Werthwein

Beim Punkt verschiedenes wurde wegen der Umstellung auf Euro diskutiert. Der Beitrag 2002 wird nichmals in DM eingezogen. Stand Hallenanbau: Anfang April rollen die Ausschreibungen raus. Jugend: Beim BaDüÖl-Orchester kommen mittlerweile die wenigsten aus Ölbronn. Die Versammlung endete um 22:30 Uhr mit 2 Musikstücken „Wien bleibt Wien“ und die Polka „Die Liebste“.

31. März – Wertungsspiel
Der Blasmusikverband Pforzheim-Enzkreis führte heute in Neuenbürg das Wertungsspiel 2001 durch. Die Musiker und unsere Dirigent haben entschieden
am Wertungsspiel in der Oberstufe teilzunehmen. Als Selbstwahlstück haben wir uns für die „Saga“ entschieden, die wir ja schon einige Male aufgeführt haben. Als Pflichtstück konnte man wählen zwischen dem üblichen Stundenchor und dem neu eingeführten 8-Wochen Aufgabenstück. Wir haben uns für das 8-Wochen Aufgabenstück „Askania“ entschieden. 14 Tage vor dem Termin haben wir an einem Probennachmittag in der Schule mit Nachdruck an beiden Stücken intensiv geprobt. Am Samstagmorgen um 11 Uhr war es dann soweit. Mit weichen Tönen und kein übertriebenes Fortissimo, das wir uns in den letzen Wochen angeeignet haben, präsentierten wir die 2 Musikstücke den Wertungsrichtern und den Zuschauern in der Stadthalle in Neuenbürg. Recht zufrieden und wie immer erleichtert war jeder als der letzte Ton gespielt war. Für unsere Darbietung bekamen wir die Noten „Sehrgut-Gut“. Das war für uns do in Ordnung. Doch als man die Benotung der anderen Kapellen erfuhr löste das eine heftige Diskussion aus. Man konnte meinen je lauter die Kapellen spielten um so bessere Noten wurden verteilt. Für die Juri gab es sowieso nur 2 Noten. Entweder eine 1 oder eine 1-2. Die Enttäuschung über die Bewertung war auch bei unserem Dirigenten sehr groß. Das Thema Wertungsspiel ist für einige Jahre auf Eis gelegt. Doch für unser Orchester hat es in jedem Fall etwas gebracht. Klanglich, mit einem weichem Ton ohne viel Druck sind wir auf dem richtigen Weg.

15. April – Ostersonntag
Auf dem schneebedeckten Friedhof in Ölbronn spielten wir zur Auferstehungsfeier heute am Ostersonntagmorgen.

22. April – Gemeindekindergarten
Heute war Tag der offenen Tür im neuen Gemeindekindergarten in der Oberen Steinbeißstraße. Mit einem kleinen Unterhaltungsteil zur Einweihung haben wir den Nachmittag etwas aufgelockert. Dirigent war heute Wilfried Arn.

29. April – FFW Ölbronn
Frühlingsfest bei der Freiw. Feuerwehr Ölbronner. Mit einem erfrischenden Frühschoppenkonzert unterhielten wir die Gäste im Feuerwehrgerätehaus.

10. Mai – Geburtstagsständchen
Die Ehefrau unseres Ehrenmitgliedes Adolf Büchle, Irmgard Büchle konnte heute ihren 80. Geburtstag bei relativ guter Gesundheit feiern. Selbstverständlich haben wir mit einem kleinen Ständchen vom Musikverein zur Feier beigetragen.

13. Mai – Gesangverein
Lindenfest des Gesangverein Ölbronn. Zur Unterhaltung haben wir heute um die Mittagszeit vor dem Rathaus beim Lindenfest des Gesangvereins aufgespielt.

16 Mai – Beerdigung
Unser ältestes Ehrenmitglied, Willi Lampert, haben wir heute mit unseren Trauerweisen zur letzen Ruhe begleitet.

19. Mai – Schulfest
Unterhaltungsmusik boten wir heute beim Schulfest der Eichelbergschule.

27. Mai – Seniorenfeier
Wir vom Musikverein waren wieder an der Reihe, die Seniorenfeier am heutigen Sonntag mitzugestalten. In Zukunft sollte man sich überlegen, ob sich der Aufwand bei der geringen Teilnahmen noch lohnt.

2. Juni – TSV Ölbronn
Aus den Dämmerschoppen des TSV wurde leider lichts. Kurzfristig haben wir unseren Auftritt wegen des schlechten Wetters und daher auch wenig Besucher abgesagt.

10. Juni – Straßenfest in Ötisheim
2 Stunden servierten wir heute beim Straßenfest in Ötisheim gute Unterhaltungsmusik im Zelt des Musikvereins Ötisheim.

13. Juni – Schützenverein Ölbronn
Bei der Sonnwendfeier hat es am heutigen Mittwoch endlich geklappt. Der große Holzstapel konnte bei schönem Wetter entzündet werden.
Vorher musizierten wir für die vielen Besucher auf dem Schützengelände.

23. Juni – Klosterfest Maulbronn
Immer wieder mal was Neues. Festumzug am Samstagnachmittag. Diesen bereicherten wir heute mit unserer Marschmusik bei der Eröffnung des Klosterfestes in Maulbronn. Anschließend war noch ein Massenchor im Klosterhof vorgesehen. Doch das dauerte. Für die lange Wartezeit wurden die Musiker anschließend mit Freibier entschädigt.

24. Juni – Gerümpelturnier
Auf dem neuen Beach-Volleyballplatz kämpften sich heute unsere Freizeitvolleyballes vom Musikverein Ölbronn bis in s Endspiel vor. Gegen die starke Lehrermannschaft reichte es immerhin zum 2. Platz.

1. Juli – MV Mühlacker
Zum Frühschoppenkonzert trafen wir heute auf dem Vereinsgelände des Musikvereins Mühlacker an.

12. Juli – Beerdigung
Betroffen und geschockt waren die Ölbronner Bürger vom plötzlichen Tod von Werner Hirsch. Er wurde nur 62 Jahre alt. Ein schmerzlicher Verlust für die Familie aber auch für die Ölbronner Vereine, in denen er eine große Lücke hinterlässt. Dementsprechend groß war auch die Anteilnahme auf dem Ölbronner Friedhof. Der Musikverein trauerte nicht nur um sein Mitglied sondern um einen eifrigen Helfer bei unseren Veranstaltungen. Er Ruhe in Frieden.

15. Juli – RMSC / Kreismusikfest
Zuerst spielten wir heute morgen beim RMSC im Steinbruch zum Frühschoppen auf. Danach fuhren wir mit dem Bus nach Conweiler zum Kreismusikfest. Dort hätten wir gerne beim Festumzug gespielt, doch der fiel ins Wasser. Nur der Gesamtchor wurde gespielt.

23. Juli – Ständchen
Vor der letzten Musikprobe vor den Ferien, erfreuten wir die Mutter vom Hugo, Frau Erna Decker, die heute bei guter Gesundheit ihren 80. Geburtstag feiern konnte, mit einem Ständchen.

27. Juli – Erntedankfest-Vorbereitung
Heute wurde der Weizen für das Erntedankfest gemäht.






5. August – Geburtstagsständchen
Unser aktiver Musiker am 1. Tenorhorn, Peter Büchle wird heute 60 Jahre alt. In großer Zahl sind wir heute am Sonntagabend angerückt, um unserem Musikkameraden musikalisch zu gratulieren. Doch mit dem Ständchen mussten die Gäste im Autohaus Büchle noch warten. Das Essen war zubereitet, und so hat uns der Peter zuerst zum Essen eingeladen. Mit vollem Bauch spielten wir danach die gewünschten Melodien für den Jubilar. Joachim Neuhaus gratulierte im Namen des Vereins und bedankte sich für den Einsatz, den er für den Musikverein jedes Jahr aufbringt. Er ist nicht nur ein guter Musiker, er ist auch Ausschussmitglied, Busfahrer und Verleiher, Zeltbauer, er putzt die Friteusen nach den Festen und so manche Spende hat er für den Verein übrig. Obwohl morgen Montag ist, wurde noch lange gefeiert. Auch die Musiker packten ihre Instrumente noch einmal aus.




Sogar beim Geburtstag wird gearbeitet


Der harte Kern bei ihrem späteren Auftritt

26. August – Hocketse
Eines wussten wir vorher schon, das Wetter wird gut. Doch dass es so heiß wird, mit dem haben wir nicht gerechnet. Sonnenschirme waren gefragt. Bei Weißwürsten und kühlem Bier servierten wir ab 11 Uhr musikalische Unterhaltung mit einem Platzkonzert. Trotz Kaffee und Kuchen entstand am Nachmittag ein kleines Hitzeloch. Wir Musiker schwitzten dann nochmals ab 17 Uhr bei Unterhaltungsmusik mit Vize Werner Arnold. Es war ein heißer durstiger Tag, der erst bei Einbruch der Dämmerung etwas erträglicher wurde. Der Umsatz war gut.


Viel Schatten war gefragt


Platzkonzert in kurzen Hosen bei 35°



31. August – Beerdigung
Im Alter von 82 Jahren verstarb unser Mitglied Leo Nowak. Auf dem Knittlinger Friedhof umrahmten wir die Trauerfeier.

2. September – Frühschoppen
Mit einem Frühschoppenkonzert umrahmten wir heute die Sportplatzeinweihung in Sprantal.

9. September – Kleinvillars
Mit von der Party waren wir auch in diesem Jahr beim Welschenfest in Kleinvillars. Bei extrem kühlen Temperaturen schmeckte der Glühwein besser als das kalte Bier

11. September – Terroranschlag in New York
Ein Tag der nicht so schnell vergessen wird. Flugzeuge wurden von Selbstmordattentätern als Bomben benutzt. Die Einschläge auf das World Trade Center, das Herz New Yorks, richtete eine unglaubliche Dimension der Verwüstung an. Schock, Trauer auf der ganzen Welt. Der 11. September hat die Welt verändert.

16. September – Eisingen
Heute musizierten wir beim Weinfest in Eisingen.

29. September – 1. Oktober – Erntedankfest
Wie jedes Jahr wurde die Festhalle wunderschön herbstlich geschmückt, um den äußeren Rahmen für ein schönes Fest zuhaben. Der Außenbereich wurde trotz Baustelle gut hergerichtet. Unser Festprogramm am Samstagabend begann mit der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Joachim Neuhaus. Gerne hätte er mehr Leute in der Festhalle begrüßt, doch diese war leider nicht einmal halb voll. Den Anfang des Programms haben wir dem Jugendorchester BaDüÖl überlassen. Mit ihrer neuen Dirigentin Carmen Ritzmann aus Eisingen konnten sie zeigen was sie gelernt haben. Für den Konzertteil der Ölbronner Musiker mussten wir kurzfristig einen Ersatzdirigenten suchen. Terminüberschneidungen für den heutigen Abend zwischen dem MV Ölbronn und MV Neuhausen haben unserem Dirigenten H. Sickinger Bauchschmerzen bereitet. Wir haben dann entschieden, für unser Konzertprogramm ein Ersatz zu suchen. Der Name Berthold Leicht fiel dann sofort, denn er ist ja am Sonntag mit seinem Musikverein Krumbach sowieso in Ölbronn. Das hat Terminlich geklappt, Berthold sagte sofort zu. Seine Qualitäten als Dirigent zeigte und Berthold in zwei Proben vor dem heutigen Auftritt. Und es war eine gute Vorstellung am heutigen Samstag. Hoch konzentriert mit dem neuen Dirigenten spielten wir zuerst „Hymne und Triumphmarsch aus Aida“. Mit „Askania“ unserem Wertungsstück setzten wir das Programm fort. Als nächstes Stück folgte mit „Rock Highlights“ ein modernes Stück, aber nicht einfach zu spielen. Als Schlussmarsch hörten die Gäste den Marsch „Starparade“. Es war ein gelungener Auftritt mit Berthold Leicht, der so einiges aus uns herausholte. Weiter ging es am heutigen Abend mit Unterhaltungsmusik mit dem Musikverein Kürnbach bevor das Unterhaltungs-Duo „Just for Fun“ zum Tanz aufspielte.
Der Sonntag begann wie immer mit dem Enrtedankgottesdienst in der ev. Kirche mit Bläsern der Jugend und Seniorenkapelle. In der Gemeindehalle wurde am frühen morgen schon wieder kräftig gearbeitet. Aufräumen, putzen und herrichten für den bayrischen Frühschoppen war angesagt. Bei strömendem Regen trafen auch schon die ersten Musiker aus Krumbach/Schwaben in der Ölbronner Halle ein. Sie konnten sich vor ihrem Auftritt erstmal mit Brezeln, Kaffee oder auch schon ein Weißbier mit Weißwürsten stärken. Kurz vor 11 Uhr eröffnete dann Dirigent Berthold Leicht mit seinem Musikverein aus Krumbach/Schwaben den original bayrischen Frühschoppen. Und er wurde zum Highlight am heutigen Sonntag. Die Begeisterung bei den Zuhörern (die Halle war um die Mittagszeit brechend voll) war riesen groß. Gekonnt führte Berthold durch das Programm. Doch auch seinen Musikern auf der Bühne machte es sichtlich Spaß am heutigen morgen. Die Krumbacher spielten so gut, dass sogar die Regenwolken sich zurückzogen und die Sonne schon hervorblinzelte. Nach etlichen Zugaben, wurde es dann knapp mit der Zeit, denn die Krumbacher waren auch beim Festzug mit dabei. Der startete dann pünktlich um 13:30 Uhr. Mit dem Wetter hatten wir heute wieder Glück. Pünktlich zum Festzugbeginn war strahlender Sonnenschein bei ca. 20°. Ein gutes Festwetter. Das lockte auch wieder tausende Zuschauer an, um den Erntedankfestumzug in Ölbronn mitzuerleben. 25 Gruppen und Vereinigungen, Schul- und Kindergärten sorgten wieder für einen bunten und abwechslungsreichen Umzug. Für flotte Marschmusik zwischendrin sorgten die Musikkapellen aus Krumbach, Eisingen, Ötisheim, Maulbronn und wir als Gastgeber zum Schluss. Für die Musiker aus Krumbach war jetzt Schluss mit musizieren. Die konnten nun endlich das Mittagessen zu sich nehmen. Gut gestärkt haben Sie dann bewiesen, dass sie auch den Ölbronn Fasswein vertragen. Die anderen Musikkapellen – später auch der MV Königsbach und der MV Dürrn - sorgten am Nachmittag in der Halle so wie draußen im Zelt für die vielen Besucher für gute Unterhaltungsmusik. Ab 19:00 Uhr konnte dann das Tanzbein geschwungen werden. Die Kapelle „Top3“ sorgte für gute Unterhaltung.
Mit einem kleinen Umzug durch Ölbronn, haben wir die Bevölkerung zum Spielnachmittag am heutigen Montag eingeladen. Fünf junge Lahrer der Grund- und Hauptschule Ölbronn hatten sich seit Jahren mal wieder bereit erklärt, den Montagnachmittag mit Spielen unterhaltsam zu gestalten. Rund 30 Kinder waren mit Eifer und Begeisterung dabei. Sie erhielten dann auch vom Jugendleiterteam kleine Preise. Zwischendurch unterhielten wir mit unserer Musik die Besucher. Er war ein guter Anfang, am Montagnachmittag die Leute auf die Festwiese zu locken. Ab 19:00 Uhr sorgte dann wieder der Musikverein Mühlacker in bewährter Weise für gute musikalische Unterhaltung. Danach war dann das Duo „Just for Fun“ wieder gefordert, für gute Stimmung zum Erntedankfest zu sorgen.
Ein schweißtreibender schöner Sommertag war der Dienstag beim Abbau. Dementsprechend auch durstig. Es war so warm, dass wir am Abend nicht in die Katakomben umziehen mussten. Bis spät am Abend saß man bei feucht fröhlicher Runde auf der Festwiese.






Der Musikverein Krumbach/Schwaben mit ihrem Dirigenten Berthold Leicht, begeisterte das Publikum beim bayrischen Frühschoppen.






Spielnachmittag beim Erntedankfest am Montag.


Hier wurde die alte Weinbar verabschiedet – Die Halle wird umgebaut.




Ausgelassene Stimmung am Montagabend.

7. Oktober – MV Königsbach
Unser erster Gegenbesuch absolvierten wir heute schon beim Musikverein Königsbach. Dort feierte man beim Oktoberfest.

14. Oktober – Goldene Hochzeit
Eine musikalische Überraschung in Form eines Ständchens überbrachten wir heute bei herrlichem Oktoberwetter zur goldenen Hochzeit dem Ehepaar Knapp in Diefenbach.

25. November – Totensonntag
Heute am Totensonntag haben wir die Gedenkfeier am Ehrenmal vor der Kirche mitgestaltet.

26. November – Geburtstagsständchen
Am heutigen Montag wurde Geburtstag gefeiert anstatt Musikprobe. Unser Dienstältester aktiver Musiker und Ehrenmitglied Ewald Arnold am Bariton feierte heute im Knittlinger Steinhaus seinen 70. Geburtstag. Da war es ja selbstverständlich, dass wir unserem Musikkameraden mit einem Ständchen seinen Ehrentag verschönerten. Ewald hat sich die Stücke natürlich selbst ausgesucht. Mit Chefdirigent Helmut Sickinger mussten wir uns dann ganz schön ins Zeug legen, um die Wunschtitel ordentlich zu blasen. Im Namen des Vereins gratulierte Vorstand Joachim Neuhaus unserem Ewald zu seinem runden Geburtstag und bedankte sich für dessen Einsatzbereitschaft beim Musikverein Ölbronn. Natürlich gabs auch ein Geschenk. Auch mit 70 Jahren ist Ewald immer noch ein Vorbild, was Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Probenbesuch usw. angeht. Nach dem Ständchen wurden wir dann zu einem guten Essen eingeladen. Und wie es bei uns so üblich ist, wurden wie Instrumente nochmals ausgepackt. Ewald, vielen Dank für alles, weiterhin gute Gesundheit und noch viele schöne Jahre zusammen beim Musikverein.


Der Ewald ist immer beim „schaffä“

2. Dezember – Konzert
Heute konnten wir mal wieder bei einem reinen Stuhlkonzert unser Können unter Beweis stellen. Zu einem vorweihnachtlichen Konzert hat uns der Musikverein Dürrn in die Dürrnen Halle eingeladen. Den 1. Teil des Programms war unsere Aufgabe. Dabei gab es von und mit dem Stück „Tanz der Vampire“ eine Erstaufführung, während die anderen Stücke „Triumphmarsch aus Aida“, „Askania“, „Rock Highlights“ und „Starparade“ schon des öftern von uns zum hören waren. Es war ein gutes Konzert in Dürrn.

9. Dezember – Kleintierzüchter
Bei den Kleintierzüchtern spielten wir heute Morgen in der Ölbronner Gemeindehalle zum Frühschoppen auf.

16. Dezember – Jugendweihnachtsfeier
Heute war Jugendweihnachtsfeier vom Musikverein Ölbronn in der Gemeindehalle.

24. Dezember – Heilig Abend
Endlich mal wieder weiße Weihnachten. Bei frostigen Temperaturen zogen wir durch die Ölbronner Straßen und spielten Weihnachtslieder.

31. Dezember – Altjahrabendgottesdienst
Ohne Orgel, jedoch mit den Klängen des Musikvereins wurde des Altjahrabendgottesdienst in der Ölbronner Kirche durchgeführt. Zum Jahreswechsel verabschiedete man unsere gute alte D-Mark. Über 50 Jahre war sie unser Zahlungsmittel in Deutschland. Ab dem 1. Januar gilt als Zahlungsmittel der Euro. Diese Währung wird in 12 Europäischen Ländern eingeführt.

8. Januar – Beerdigung
Unser Mitglied Rolf Auch ist nach längerer Krankheit im Alter von 72 Jahren verstorben. Wir umrahmten die Trauerfeier in der ev. Kirche in Ölbronn. Rolf war 12 Jahre im Verwaltungsausschuss des Musikvereins.

19. Januar – Winterfeier
Der Musikverein Ölbronn hat heute seine Mitglieder und Freunde der Ölbronner Blasmusik zu seiner Jahreswinterfeier in die Ölbronner Gemeindehalle eingeladen. Beim betreten der Halle konnte man schon erkennen unter welchem Motto der 2. Teil des Programms stand. „Circus Musica“ war mit großen Buchstaben am aufgebauten Circuszelt zu lesen. Mit seiner Begrüßungsrede eröffnete der 1. Vorsitzende Joachim Neuhaus den Abend. Mit unserem Konzertteil legten wir gleich schwungvoll los. Den Zuhörenden präsentierten wir die Musikstücke: „Hymne und Triumphmarsch aus Aida“, „Askania“, „Tanz der Vampire“ und „Rock Highlights“. Nun standen Ehrungen auf dem Programm. Zu Ehrenmitgliedern wurden Marta Leyher, Helmut Ernst, Hermann Frick, Heinrich Hagmann und Gerhard Langenstein ernannt. 40 Jahre sind beim Musikverein Dieter Aurnhammen, Willi Hörger, Hans-Jörg Sandritter und Alfred Steinle. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Roland Seidel und Stefan Ther ausgezeichnet. Nach dem Marsch „Starparade“ für die geehrten Mitglieder, spielten unser Vorstand noch ein bisschen Weihnachtsmann und verteilten Geschenke. Nach der Pause hieß es dann „Manege frei“. Der Circus Musica
konnte beginnen. Die Circuskapelle, mit weißen Hemden und roter Fliege saß vorne Links neben der Bühne und eröffnete unter Leitung des Circuskapellmeisters Helmut Sickinger mit dem Stück „Salto Mortale“. Nun trat die die Circusprinzessin in Erscheinung, sehr hübsch mit Frank und gekonnt, stellte Julia Arn sie einzelnen Stars in der Manege vor. Als erste Vorführung zeigte Hugo Decker eine vollendete Pferdedressur. 3 Rappen und 3 Schimmel tanzten nach den Klängen der „Leichten Kavallerie“. Als nächstes waren die Clowns an der Reihe. Oberclown Gerhard Frick betrat den Saal am Eingang, stellte sich auf einen Stuhl und riß das Publikum mit „Die Hände zum Himmel“ gleich mit. Seine Klarinette hatte Clown Gerhard selbstverständlich mit dabei und zeigte auf der Bühne seine Kunststücke. Weitere Clowns, Heinz Arnold mit Saxofon, Joachim Neuhaus mit Horn und Frank Finsterle mit Trompete
gesellten sich dazu und machten ihre Späße. Als Abschluss spielten sie miteinander „Oh mein Papa“. Julia kündigte neun eine gefährliche Kunstschützennummer an. Uli Klotz stellte seinen Assistenten an eine Holzwand. Rundherum Luftballons, die er gekonnt abknallte, ohne jemanden zu verletzen. Als nächstes traten ein Elefant und ein Bär in Erscheinung. Unter der Anleitung unseres Dompteurs Werner Arnold führten sie ihre Kunststücke vor. Die Kapelle spielte aus „Baby Elephant Walk“. Es folgte der Auftritt „Das Mädchen und er Clown“. Gespielt con Irma Frick und ihrer Enkeltochter. Halb gesungen, halb gesprochen. Das Mädchen möchte gerne ein Clown sein, weil er immer lacht und lustig ist. Sehr schön gespielt und gesungen von den beiden. Die Cabaleros, eine internationale Bauchtanzgruppe war der nächste Knaller im Circus. Nach den Rhythmen zu „Musik ist Trumpf“, zeigte das Männerballett – aktive Musiker die Mut zeigten aufzutreten – ihren einstudierten Tanz. Sportliche Höchstleistungen konnte man als nächstes auf der Bühne bestaunen. Nach den Klängen „Einzug der Gladiatoren“ zeigten die Turner aus Mühlacker mit unserem aktiven Musiker Markus Bachmann eine tolle Vorstellung. Waaghalsige Sprünge versetzen das Publikum in staunen. Eine Zugabe war ihnen sicher. Eine musikalischer Einzelleistung, begleitet von der Kapelle, führte uns Stefan Sickinger vor. Als Spanier verkleidet, ließ Stefan seine Finger über das Xylophon fliegen. Ein Hochgenuss mit dem weltbekannten Musikstück „Circus Renz“. Unsere Circusdirektorin kündigte nun das MV-Ballett an. Mit Marschmusik des „alten Kameradenmarsches“ marschierten 6 junge Damen in den alten Uniformen und kurzen Röcken durch die Reihen auf die Bühne. Mit schwungvollen Rhythmen präsentierten sie ihren Tanz. Zum Abschluss rief die Circusprinzessin nochmals alle Akteure in die Manege, währen die Circuskapelle den „Colonel Bogey Marsch“ spielte. Eine tolle Vorstellung des heutigen Abends quittierten die Zuhörer mit viel Applaus. Diese Idee und ei Gestaltung des 2. Teils Circus Musica haben wir Gerhard Frick zu verdanken. Er schrieb das Drehbuch und war verantwortlich. Viel Zeit und Nerven hat er wieder für den Musikverein investiert. Danke. Ein Dankeschön auch an die Akteure, dem Kapellmeister Helmut Sickinger und vor allem der Ansagerin Julia Arn, die das Publikum gekonnt durch den Circusabend führte. Im Abschluss an das offizielle Programm spielte das Duo „Just for Fun“ zum Tanze auf.

27. Januar – Geburtstagsständchen
Zum 80. Geburtstag gratulierten wir heute mit einem musikalischen Gruß Frau Anneliese Göttle.

28. Januar – Geburtstagsständchen
Karl Geiger feierte heute seinen 60. Geburtstag. Mit einer großen Mannschaft am heutigen Montag vor der Musikprobe belagerten wir den Gasthof zum Bahnhöfle um unserem treuen und langjährigen Ausschussmitglied gebührend musikalisch zu gratulieren.

30. Januar – Beerdigung
All zu früh starb unser ehemaliger aktiver Musiker Hans-Jörg Sandritter. Er wurde 62 Jahre alt. Wir spielten heute bei seiner Beerdigung auf dem Ölbronner Friedhof.

11. Februar – Rosenmontagsball
Circa 1000 Menschen drängten sich in die Ölbronner Halle, um beim Rosenmontagsball mit den Daddy’s dabei zu sein. Wahnsinn, was da los war. Man ist immer froh wenn es vorbei ist, und es ist nichts passiert. Zusammen mit dem Schützenverein haben wir diesen Abend gemeistert. Die Kassierer konnten sich freuen.

16. Februar – Geburtstagsständchen
Mit einer kleinen Besetzung sind wir heute nach dem Diefenbach gereist, um dort bei der Geburtstagsfeier unseres Mitgliedes Karl Knapp mit einem Ständchen aufzuwarten.

22. Februar – Geburtstagsständchen
Erna Arnold konnte heute ihren 70. Geburtstag feiern. Wir spielten ihr zu ihrem Feste ein schönes Ständchen.

23. Februar – Geburtstagsständchen
Das gab es auch noch nie beim Ölbronner Musikverein, saß man mit dem Omnibus zum Ständchen ins Hotele fuhr. Dort spielten wir unserem Mitglied Anneliese Soulier zum 50. Geburtstag das fällige Ständchen. Die Reise mit dem Bus ging jetzt Richtung Hamberg. Unser Dirigent Helmut Sickinger feierte haute ebenfalls sein Halb-Jahrhundert. Seiner Einladung sind wir natürlich gerne nachgekommen um mitzufeiern. Nach dem Eintreffen in der Hamberger Halle stand erst einmal das Abendessen auf dem Programm. Das Team der Ölbronner Metzgerei Brunner hat hier ein kalt-warmes Büffet aufgebaut. Das Beste vom besten. Hier kam keiner zu kurz. Doch jetzt wurde es Zeit unserem Dirigenten auf musikalische Weise zum Geburtstag zu gratulieren. Mit einer stolzen Mannschaft unter Vize Werner Arnold hat es prima geklappt. Im Namen des Vereins gratulierte Vorstand Joachim Neuhaus und überreichte ein schönes Geschenk. Mit einigen Programmeinlagen der Gäste wurde es ein kurzweiliger Abend. Gerhard Frick ließ es sich nicht nehmen, auch für unseren Dirigenten ein wunderschönes Gedicht vorzutragen. Selbstverständlich konnte sich der Jubilar noch an einigen Musikstücken gespielt vom Musikverein Neuhausen zusammen mit den Ölbronner Musikern erfreuen. Die Stimmung auch nach Mitternacht war so gut, dass der Bus mit Verspätung die Rückreise antrat.